google-site-verification: google6ab6c33dedf1871d.html

Über mich

Ich bin in Hessen aufgewachsen, wo mein Vater in der kleinen Gemeinde, aus der er kam, etwas eigenes Land besaß. Das winzige Örtchen inmitten von Getreidefeldern bestand aus fünf Gasthöfen, einer Mälzerei und einer Brauerei. Alle dort haben Bier getrunken.

 

Auch im Fränkischen und Schwäbischen, wo ich lange studierte, gab es keinen Ort ohne Garagenbrauerei - auch wenn der Wein dort dem Bier ein bisschen Konkurrenz machte.

 

Warum nun in der wunderschönen Prignitz mit ihrer langen Brautradition nur Konzernbier aus dem "Ausland" getrunken wird, ist mir schleierhaft. Das Bierbrauen war noch vor 100 Jahren eine Kunst, die jede Hausfrau beherrschte.

 

Das Aussterben der Heimbrauerei hat mich auf den Gedanken  gebracht, eine Art regionales Rekultivierungsprogramm ins Leben zu rufen. Auch möchte ich der verheerenden Tendenz zur Hypertechnisierung beim Selbstmachen entgegenwirken.

 

Braukurse

Es gibt drei Möglichkeiten:

  1.  ich komme zu Euch und wir brauen zusammen in Eurer vertrauten Umgebung, oder ...
  2. Ihr kommt ins Brauhaus Prignitzer Hof nach Buchholz und braut auf dem Gelände einer kleinen Prignitzer Gasthausbrauerei ...
  3. Ihr kommt zu mir nach Putlitz und legt mit Hand an, wenn ich ein neues Bierrezept ausprobiere.

Alles hat seine Vorteile.

Ein Landgasthof oder ein Privatgehöft, wo es deftige Zwischenmahlzeiten und selbstgebrautes Bier gibt, oder der eigene Hof ...

 

Das beglückende Gefühl, etwas selbst zu machen, ist freilich da, wo man wohnt und lebt, noch etwas stärker.  Regionaler als auf dem eigenen Grundstück kann man schließlich nicht produzieren.

 

Aber man kann sich ja langsam steigern beim eigenen Brauen.

 

Braukunst ?

Braukunst kommt natürlich auch von Können - wie jede Handwerkskunst im ursprünglichen Sinn des Wortes.  Hausbrauen ist schlicht die Fertigkeit, zuhause mit einfachen Mitteln Bier zu brauen. Ein gewisses Verständnis für natürliche Zusammenhänge und Abläufe wird dabei voraussetzt.

 

Eigentlich kommt es bloß darauf an, nicht gegen die Natur zu arbeiten, die gewöhnlich als Gegensatz zur Kunst (als menschlichem Können, "ars" oder "techne") verstanden wird, sondern mit der Natur.

 

Und wie das funktioniert, im Fall des Bierbrauens, das möchte ich in meinem kurzen Praxisvortrag und der zugehörigen Brauanleitung erläutern.

 

Mein Ziel ist es, dass jeder am Ende weiß, wie er es anstellen muss, wenn er allein loslegen will. Bierbrauen muss kein modernes Geheimwissen bleiben. Teuer ist es auch nicht, und am Ende schmeckt es sogar noch besser (wenn man den Bogen raus hat ...)

 

 


Ausgestorbene Bierarten: Einst war die Prignitz eine Brauereilandschaft ...


EUre Vorteile:

 

  • Bier selbst brauen
  • auf dem eigenen Hof - bzw.
  • im Brauhaus Prignitzer Hof -
  • Lernen beim Brauen
  • mit Familie und Freunden
  • alles Nötige erklärt bekommen  vom Mälzen bis zum Abfüllen

Feste Termine / FAQ / Anfrage / Buchung

 

Terminangebote im Landhotel & Brauhaus Prignitzer Hof

(Eine Veranstaltung findet statt, wenn 6 Anmeldungen vorliegen; bitte mind. eine Woche vorher buchen)

 

                       

                        Oktober:  8.   /   15.   /   21.  /   22.  /   28.  /  29.

 

Buchung und Abrechnung laufen über mich.

 

 

FAQs

 

Wieviele Teilnehmer braucht es, damit es einen Kurs gibt?

Mindestteilnehmerzahl für meinen Heimbrau-Praxis-Kurs im Prignitzer Hof sind 6 Personen.

 

Für den Hausbesuch-Kurs außerhalb gilt das Gleiche. Wer also eine Veranstaltung im häuslichen Rahmen ausrichten möchte, muss nur eine kleine Truppe zusammentrommeln und für ein paar lebenserhaltende Snacks sorgen.

 

Auf meinem eigenen "Gehöft" sollten es wenigstens 2 Teilnehmerinnen/Teilnehmer sein.

 

Wie lange dauert eine Veranstaltung ?

Es dauert je nach Lust und Laune 3 bis 5 Stunden; wunschweise gibt es ein Verkostungstreffen nach der fertigen Vergärung (Jungbierprobe) und/oder nach dem Reifen des Bieres.

 

Was muss man berappen?

Die Gebühr pro Person beläuft sich auf runde 50 Euro. Bei den Veranstaltungen im Brauhaus Prignitzer Hof kostet die Teilnahme 65 Euro; dafür ist ein deftiges Mittagessen samt Hausbräu mit drin.

Falls ich zu Euch nach Hause mehr als 50 km Anfahrtstrecke haben sollte, berechne ich 0,30 € Fahrtkosten pro km.

 

Kommt noch was dazu?

Die Rohstoffe (Malz, Hopfen) und das Propangas sind freilich in der Kursgebühr enthalten. Bloß einen überdachten Brauort von 2x2qm Fläche und Wasser (aus Leitung oder Brunnen) sollte der angehende Heimbrauer bereitstellen.

 

Wie läuft die Buchung ab?

Nach Eingang der Anmeldungen (z.B. formlos per eMail oder auf einem von mir verschickten Anmeldebogen) und Kontoeingang der Kursgebühren gilt ein Kurs als gebucht. Falls sich eine Gruppe geschlossen anmeldet, ist es am praktischsten, wenn eine(r) die Anmeldung und Bezahlung übernimmt.

Bei den Veranstaltungen im Brauhaus Prignitzer Hof muss jeweils auch die Mindestteilnehmerzahl erreicht werden. Wenn Einzelpersonen oder Paare buchen, wird gewartet, bis der Kurs zustandekommt.

Gezahlte Kursgebühren verfallen nicht, bis der Kurs zustandegekommen ist. Auch wenn man aus irgendwelchen Gründen nicht teilnimmt. Im letzten Fall werden sie zwar nicht zurückerstattet, sind aber zu einem späteren Termin einlösbar.

 

Aber ... ist denn das mit dem Heimbrauen überhaupt legal?

Kurz und klar: ja. Bitte in der Navigation "Heimbrauen mit Fug und Recht" anklicken.

 

Ist eigenes Bier gesundheitsschädlich? Krieg ich davon einen Kater?

Nein, vorausgesetzt, man beachtet gewisse Regeln. Damit es klappt, und ihr nach dem Genuss von eurem ersten Fässchen noch lebt, sei mein Kurs eine willkommene Hilfeleistung.

 

Falls mir der Kurs gefallen hat ... Was brauche ich alles, und wo krieg ich's her?

Nichts leichter, als das! Ich sage Dir, was nötig ist und helfe Dir mit Rat und Tat, es zu beschaffen.

 

Ich freue mich auf Eure Anfragen, mein Terminkalender liegt bereit.

Vielleicht übernehmt ja schon bald Ihr das Braupaddel.

Ob Ihr es wagt oder nicht, ist jetzt Euer Bier ...

 

Schöne Grüße -

Tom Wolf

 

 

Anfrage  / Buchung

 

Bitte einfach eine eMail schreiben oder anrufen:

Tel. 033981 508677, mobil: 0175 2598160

tom@doktor-wolf.de / tom@prignitz-bier.de

 

 Auf Wunsch werden auch Verschenk-Gutscheine auf Marmorpapier postalisch versendet.

So sehen sie aus. Sie wurden vom Finanzminister persönlich unterschrieben:

 

Auch der Hopfen für das Prignitzer Eigenbräu wächst bei uns.